22./23. MAI 2020
22./23. MAI 2020
Öffnen
Turnier 2022 Turnier 2022 Sponsoren Sponsoren Hall of Fame Hall of Fame Fotos Fotos Unterhaltung Unterhaltung Kontakt Kontakt
9450 Altstätten SG, Switzerland Internationales 22./23. Mai 2020 U19- Fussballturnier
9450 Altstätten SG, Switzerland Internationales 27./28. Mai 2022 U19- Fussballturnier
KONTAKT
Fragen an uns? Wir versuchen möglichst viele Themen Rund um das U19 Turnier in unserer Website zu integrieren, sind trotzdem noch allfällige Fragen an uns, so stehen wir Euch hier gerne zur Verfügung.
Impressum ¦ Kontakt 2022 © u19.ch ¦ Version 21.12
HAUPTSPONSOR
RUND UM DAS TURNIER
27./28. Mai 2022 U19-
27./28.MAI 2022  RESERVIERE DIR DEN TERMIN! U19- Öffnen Öffnen
Öffnen 9450 Altstätten SG, Switzerland Internationales U19- Fussballturnier
Anlässlich der Vorbereitungen zu den 700-Jahr-Feierlichkeiten der Stadt Altstätten entstand 1998 die Idee, die zahlreichen kulturellen Anlässe mit einem sportlichen Leckerbissen zu ergänzen. Die Initianten beschlossen, ein internationales U18-Fussballturnier zu organisieren. Dank der Unterstützung von Marcel Staub, techn. Leiter des grössten Juniorenturnieres in Europa (FIFA-Youth-Cup in Zürich) gelang es bereits bei der ersten Austragung, prominente Teams nach Altstätten zu verpflichten. Aufgrund des grossen Erfolges und der sehr positiven, überregionalen Resonanz entschloss sich das OK, das Turnier im Jahre 2000 wieder durchzuführen. In Anbetracht der finanziellen Belastung und um die Exklusivität zu wahren, wurde bei der Durchführung ein 2-Jahres-Intervall gewählt. Heute darf sich das Turnier nach dem FIFA-Youth-Cup in Zürich und dem Oster-Turnier in Bellinzona, als Nummer 3 der Schweiz bezeichnen. Aus dem U18 wurde aufgrund der Umstrukturierung der Alterskategorien im Jahre 2002 ein U19-Fussballturnier. Durch die seriöse Aufbauarbeit sind wir mittlerweile auch für internationale Turnierorganisatoren ein beliebter Partner geworden. Die Verpflichtung hochkarätiger Mannschaften wird durch diese Co- Operationen erleichtert. Anfragen für Zusammenschlüsse mit anderen Turnieren oder intensivere Zusammenarbeit in anderen Bereichen (z. B. Marketing) haben wir bis jetzt negativ beantwortet, weil wir selbständig bleiben und unserem Turnier weiterhin unseren individuellen Stempel aufdrücken wollen.
U19 - Platzkassier / Turnierheft U19 Mannschaften
Präsident & Sponsoring Schneider Urs
Festwirtschaft Gschwend Peter
Mannschaften Steiger Kevin
Festwirtschaft Gassner Jimmy
Sekretariat Pichler Olaf
Kommunikation Dominik Sieber
Finanzen Vakant
Vertreter FCA Thür Patrick
Bau Goldener Rolf
Bau Keller Jörg
Platzkassier / Turnierheft Sonderegger Michael
Vizepräsident & Spielleitung Zeller Michael
U19 - Präsident U19 - Vertreter FCA U19 - Sekretariat U19 - Bau U19 - Festwirtschaft U19 - Vize Präsident U19 - Festwirtschaft
Mannschaften Steiger Urs
U19 Mannschaften U19 - Bau U19 - Kommunikation ORGANISATIONSKOMITEE GESCHICHTE U19 LAGEPLAN PATRONATE 2022
Sportanlage GESA Tobelbachstrasse 4 CH-9450 Altstätten SG Anfahrt via Autobahn: Anfahrt via St. Gallen oder Chur - Ausfahrt Kriessern nehmen ca. 5 km Richtung Altstätten fahren.
U19 - Mannschaftsbetreuung
Mannschafts- betreuung Mathias Volz
U19 - Mannschaften
Liebe Fussballfans, Sponsoren und Gäste Ich freue mich sehr, dass ich Sie wieder zu einem Fussballfest der Extraklasse bei uns in Altstätten begrüssen darf. Die Freude ist noch grösser als bei den bisherigen Austragungen, da wir wegen COVID nun einen langen Unterbruch von 4 Jahren hatten. Die 12. Austragung hätte bekanntlich im Jahr 2020 stattfinden sollen, jetzt findet sie im Jahr 2022 statt. Die Vorbereitungen waren mit viel Ungewissheit gespickt und deshalb intensiver als sonst. Zum Glück ist das OK aber grösstenteils unverändert geblieben und wir konnten auf viel Know-how bauen. Nebst den COVID-bedingten Erschwernissen kam hinzu, dass wir im Dezember 2021 vom unerwarteten Tod unseres langjährigen, zuverlässigen und allseits geschätzten Finanzchefs Stefan Dietsche erschüttert wurden. Dieser Todesfall begleitet uns immer noch und unsere Gedanken sind weit über das kommende Turnier hinaus bei Stefan und seiner Familie. Unser Turnier ist bereits zur Tradition geworden. Dass so ein Turnier zur Tradition wird ist nicht selbstverständlich, denn in der Schweiz sind praktisch alle vergleichbaren Turniere von der Bildfläche verschwunden. Uns Rheintalern ist es jedoch gelungen, das Turnier, welches weit über die Region ausstrahlt, zu erhalten und immer weiter auszubauen. Ich bin nun seit sechs Jahren Präsident des Turniers und bin hoch erfreut über den Zuspruch, den wir erhalten. Zudem macht es mich sehr stolz, dass wir so breit abgestützt sind. Das ist aus meiner Sicht unser Erfolgsgeheimnis und wir werden deshalb alles daransetzen, dass dies so bleibt. Meine Leidenschaft für das Turnier ist sehr gross und ich investiere meine Zeit gerne in dieses Projekt. Aus der Zusammenarbeit mit meinen Kollegen im OK spüre ich zudem den Enthusiasmus und deshalb kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass wir erfolgreich unterwegs sind. Die Zuversicht ist deshalb gross, dass die Tradition fortgesetzt wird. Das Teilnehmerfeld aus dem Jahr 2020 konnten wir – mit Ausnahme von U.D. Levante aus Spanien – wieder engagieren. Alle Mannschaften haben sich auf das Turnier gefreut und sind uns deshalb trotz Unterbruch treu geblieben. Diese Tatsache zeigt, dass unser Turnier weltweit einen hervorragenden Ruf geniesst. Dazu braucht es viel Einsatz von unserer Seite im OK, aber auch von allen freiwilligen Helfern. Und wir sind angewiesen auf grosse finanzielle Unterstützung, was uns glücklicherweise wiederum gelungen ist. Die 12. Austragung ist geprägt von neuen Teilnehmern. Erstmals auf der Gesa in Altstätten begrüssen wir die Wolverhampton Wanderers aus England, Odense BK aus Dänemark, Olympiacos Piräus aus Griechenland und den 1. FC Union Berlin aus Deutschland. Als Rückkehrer begrüssen wir den Club América aus Mexiko sowie den SK Sturm Graz aus Österreich. Der letztjährige Turniersieger FC St. Gallen ist ebenso vertreten wie die einheimische Auswahl FC Altstätten verstärkt. Die Nachwuchsarbeit beim FC St. Gallen ist hervorragend und wir sind gespannt, ob ihnen die Titelverteidigung gelingt. Der FC Altstätten verstärkt besteht aus Fussballern aus dem ganzen Rheintal und ihr Trainer Adi Brunner ist ambitioniert und möchte mit seiner Mannschaft eine gute Visitenkarte abgeben. Der Vergleich mit den Profimann-schaften ist spannend und wir glauben, dass unsere Mannschaft mit Ehrgeiz, Wille und ihrer grossen Motivation für die eine oder andere Überraschung sorgen wird. Dass im Rheintal ein Fussballturnier mit internationaler Beteiligung stattfinden kann ist sehr erfreulich und wertvoll für unsere Nachwuchs-Fussballer. Ich möchte mich bei meinen Kollegen im OK, bei allen Sponsoren und Helfern ganz herzlich bedanken, die es ermöglichen, dass wir dieses Fussballfest erleben dürfen. Die Vorfreude auf die 12. Austragung des Int. U19- Fussballturniers in Altstätten ist sehr gross und wir hoffen auf faire Spiele und ein tolles Publikum, damit wir viele unterhaltsame Stunden zusammen verbringen können. Urs Schneider OK-Präsident __ Endlich wieder internationalen Fussball in Altstätten Im Namen des Stadtrates heisse ich alle Fussballer, Funktionäre und die Zuschauerinnen und Zuschauer herzlich willkommen zum Internationalen U19-Fussballturnier auf der Sportanlage Gesa in Altstätten. Nach dem coronabedingten Unterbruch kämpfen am Freitag, 27. und Samstag, 28. Mai erneut acht Teams aus unterschiedlichen Ländern um den begehrten Turniersieg. Es erwartet uns moderner, erstklassiger Fussball. Den jungen Sportlern geht es nicht alleine um den Turniersieg, sondern auch darum, in der internationalen und dennoch familiären Atmosphäre Erfahrungen zu sammeln. Für die ausgewählten Spieler der Umgebung bietet das Internationale U19-Fussballturnier eine einmalige Gelegenheit, ihr Können zu zeigen. Es freut mich, dass mit dem Turnier ein Stück Normalität in unser Leben zurückkehrt. Im Namen des Stadtrates danke ich dem Organisationskomitee und allen Helferinnen und Helfern für ihr unermüdliches Engagement, damit dieser sportliche Leckerbissen überhaupt möglich wird. Danken möchte ich auch den Sponsoren, die mit ihrer Unterstützung die Verbundenheit mit unserer Region und dem Turnier zeigen. Den Mannschaften wünsche ich erfolgreiche und faire Matches und einen schönen Aufenthalt im St. Galler Rheintal und dem Publikum gute Unterhaltung mit tollen sportlichen Momenten und spannenden Begegnungen. Ruedi Mattle Stadtpräsident Altstätten _______________________________________ Liebe Fussballfreunde im Rheintal Wir waren bei der letzten Austragung des Turniers schon stolz, als die U19-Auswahl des FCSG als Turniersieger vor den Auswahlteams von namhaften ausländischen Clubs ausgerufen wurde. Die Spieler haben grösstenteils die Ausbildung bei FCO durchlaufen und haben sich dank frischer und offensiver Spielweise diesen Erfolg redlich verdient. Sie haben damit erstmals einer grösseren Fangemeinde angedeutet, was Insider bereits mit der damaligen U18 beobachtet haben: Dass hier eine neue Generation von jungen, hungrigen Spielern heranreift, welche ja mittlerweile in der 1. Mannschaft des FCSG für Aufsehen sorgt und viel Freude bereitet. Dies auch deshalb, weil nun beim FCSG eine Führungscrew am Werk ist, die den eigenen jungen Spielern eine Chance und auch das Vertrauen gibt. Ich hoffe natürlich mit vielen Tausenden von Ostschweizer Fussballfans, dass sich dies so fortsetzt und damit auch viele einheimische Jugendliche anspornt, diesen Weg zu wagen. Trotzdem ist es richtig, wenn die Verantwortlichen des Turniers auch weiterhin eine Auswahl von einheimischen Spielern am Turnier teilnehmen lässt. Wie es Roman Bürki im letzten Turnierheft beschrieben hat, ist es für alle Teilnehmer ein bleibendes Erlebnis, sich einmal «vor der Haustüre» mit Spielern zu messen, die teilweise vor Profikarrieren stehen und von denen man später vielleicht noch hören und sehen wird. Auch für das zahlreiche fachkundige Publikum ist ein solcher Vergleich immer interessant. Für die Region mit den heimischen Vereinen ist diese Förderung von eigenen Spielern ebenso wichtig, spielen doch dann diese Spieler grösstenteils wieder in den einheimischen Ligen des Breitensports und sind Vorbilder für junge hoffnungsvolle Talente, welche später nicht Profis in ausländischen Clubs werden. Ich danke dem OK unter der Leitung von Urs Schneider auch im Namen der Vereine und der fussballinteressierten Zuschauer herzlich für ihre grossen Anstrengungen zur Organisation dieses bedeutsamen Anlasses auf der Gesa. Kenner der Szene wissen, dass es immer schwieriger wird, ein Turnier mit solch einer Besetzung bei uns in der Fussballprovinz zu stemmen. Ich wünsche allen Beteiligten in jeder Hinsicht ein tolles Turnier 2022! Peter Witschi Präsident St.Galler Kantonal-Fussballverband (SGKFV) _______________________________________ Herzlich willkommen, welcome, bienvenidos, velkommen, kalos irthate: Herzlich willkommen, welcome, bienvenidos, velkommen, kalos irthate: allein die Begrüssung in fünf verschiedenen Sprachen zeigt den internationalen Stellenwert des Int. U19-Fussballturniers im wunderschönen und ebenso fussballbegeisterten St.Galler Rheintal. Dass wir vom FC St.Gallen 1879 mit unseren Talenten mit von der Partie sein dürfen, freut uns sehr. Jeder Nachwuchsspieler des Future Champs Ostschweiz Projekts (FCO) träumt davon, sich mit Altersgenossen aus aller Welt messen zu dürfen; ein Traum als weiterer Meilenstein für den ganz grossen Schritt in unsere erste Mannschaft. Das Ziel ist auf den ersten Blick schon ziemlich nah, der Weg dorthin aber trotzdem noch weit. Obwohl wir uns auf dem ebenen Rasen bewegen, gilt es immer wieder, hohe Hindernisse zu überspringen. Wer umfällt, muss versuchen, so schnell wie möglich wieder auf die Beine zu kommen. Rückschläge gehören zu einer Karriere, und keine Laufbahn führt immer nur schön geradeaus. Ich finde es toll, dass es dem engagierten Altstätter OK seit über zwanzig Jahren gelingt, immer wieder interessante Mannschaften aus aller Welt für die Teilnahme zu gewinnen. Davon profitieren unsere Nachwuchsspieler, wofür ich mich im Namen unseres Teams und dem ganzen Staff herzlich bedanke. Auf die eben zu Ende gegangene Saison hin haben nicht weniger als fünf Talente aus dem FCO-Projekt den Sprung in das Profikader des FC St.Gallen 1879 geschafft. Das zeigt, dass wir es mit der Förderung des eigenen Nachwuchses ernst meinen. Es ist eine grosse Freude, den Jungprofis bei der täglichen Trainingsarbeit mit unserem Cheftrainer und seinen Assistenten zuzuschauen. Wer weiss, vielleicht beobachten wir an diesen zwei Tagen schon die nächsten Aufsteiger nach dem Motto: «heute Gesa, morgen kybunpark». Matthias Hüppi Präsident FC St.Gallen 1879 _______________________________________ Interview mit Betim Fazliji (Rebstein) aktiver Spieler FC St.Gallen 1879 Der 22-jährige Betim Fazliji war 2018 im Team des Turniersiegers FC St.Gallen am Internationalen U19-Fussballturnier dabei. In den vergangenen vier Jahren hatte der Rebsteiner einen steilen Aufstieg. Wir haben mit dem 9-fachen Nationalspieler Kosovos über das U19-Turnier und seine Karriere gesprochen. Betim, welche Erinnerung hast du an das Turnier von 2018, wo ihr Turniersieger wurdet? Ich habe immer noch tolle Erinnerung an das Turnier und den Turniersieg. Als junger Spieler ist ein solches Turnier ein Highlight und wenn man es gewinnt, bleibt es noch mehr in Erinnerung. Also ist ein solches Turnier eine tolle Abwechslung für junge Spieler? Ja klar. In dieser Phase spielen die Juniorenteams vor rund 200 Zuschauer:innen. Dann kommst du nach Altstätten und es sind plötzlich bis 2000 Leute auf den Tribünen und das war dann natürlich für uns ein super Erlebnis. Dazu kommt, dass ihr dann nicht gegen GC oder Basel spielt sondern gegen internationale Teams. Es ist toll, dass man sich am Turnier mit Internationalen Teams vergleichen kann. In den Juniorenkategorien sind national immer ein wenig die gleichen Teams. In Altstätten spielst du dann plötzlich gegen Teams aus der Premier League oder der Bundesliga. Wie in diesem Jahr gegen Wolverhampton, das ist für die Jungs ein richtiges Highlight. Auch für die Rheintaler Spieler beim FC Altstätten verstärkt ist das was Besonderes. Die Einheimischen sollen die Spiele geniessen und können wichtige Erfahrungen sammeln. Bei dir ging es nach der Turnierteilnahme steil bergauf. Hättest du das damals gedacht? Natürlich hatte man in dieser Phase Hoffnung, dass es mit der Profikarriere etwas wird. Dass es nun so schnell ging, hätte ich nicht gedacht. Ich bin mit 19 ins Profikader gekommen und konnte schon früh Luft schnuppern in der Super League. Es ist natürlich schön, als Rebsteiner einen solchen Weg einzuschlagen und es zeigt, dass man im Future Champs Ostschweiz vieles erreichen kann. Mittlerweile hast du schon neun Spiele für die Nationalmannschaft des Kosovo gemacht und warst kürzlich das erste Mal Captain der 1. Mannschaft des FC St.Gallen. Was sind deine nächsten Ziele? Momentan liegt der Fokus ganz auf dem FCSG und der Liga sowie dem Schweizer Cup. Natürlich ist mein Ziel mal international zu spielen in der Europa League oder Champions League. Aber es gilt Schritt für Schritt zu nehmen und weiterhin die Leistungen beim FC St.Gallen zu bringen. Verfolgst du auch noch die Spiele deines Heimatclubs? Ja klar trifft man mich ab und an an den Heimspielen des FC Rebstein auf der Birkenau. Ich bin im Dorf aufgewachsen und habe immer noch Bezug zu Rebstein. Auch mein Bruder spielt noch beim FCR. Betim Fazliji Spieler FC St. Gallen 1879 _______________________________________ Fussballerische Grüsse nach Altstätten vom Unparteiischen Sandro Schärer Fussball, die schönste Nebensache der Welt. Diese weltbekannte Phrase aus der Sicht eines Schiedsrichters zu hören; für viele unvorstellbar. Das Spektrum der Gefühlsregungen gegenüber unserer Gilde ist vielfältig. Mitleid, Unverständnis, Wut oder sogar Hass gehören wohl oder übel zu den Favoriten. Vor diesem Hintergrund erscheinen die eingangs gewählten Worte als unglaubwürdig. Wie ich diese Aufgabe nur mit Freude ausführen kann, werde ich oft gefragt. Warum? Weil Fussball meine Leidenschaft ist. Abgesehen vom Fussballprofi, dazu fehlte mir definitiv das Talent, gibt es keinen anderen Beruf, der derart nahe am Geschehen ist. Mittendrin statt nur dabei. Das kann man nicht vergleichen, meinen viele. Natürlich nicht, sage ich. Aber dennoch verbindet uns viel mehr, als oftmals geglaubt. Ohne Ehrgeiz und Durchsetzungswille, wäre ich nicht an die Spitze gekommen. Genauso wenig, wie ohne das tägliche Training. Teamfähigkeit und Leadership mit meinen Assistenten und dem Videoassistenten, sind das A und O einer erfolgreichen Spielleitung. Alles Eigenschaften, die ein Fussballspieler auch mitbringen muss, um Profi zu werden. Wir haben mehr gemeinsam, als wir denken und so sollten wir uns auch auf dem Platz begegnen. Spieler, Trainer, Präsidenten, Fans … und eben auch Schiedsrichter gehören zum Spiel und sind gemeinsam verantwortlich, wie das Produkt Fussball wahrgenommen wird. Schiedsrichter sind auf das Verständnis anderer angewiesen. Um Verständnis ernten zu können, müssen wir uns mehr öffnen und den Menschen unser Handwerk erklären. Sie auf unsere Seite holen. Nur wer wirklich weiss, wie schwierig die Aufgabe eines Schiedsrichters ist, kann Fehler verstehen, kann Fehler tolerieren und womöglich die Rolle des Schiedsrichters besser akzeptieren. Auf der anderen Seite muss auch der Fussball seinen Beitrag leisten. Spieleransammlungen, Unsportlichkeiten und Schwalben gehören mittlerweile zur Tagesordnung. Wollen wir wirklich, dass dies die prägenden Bilder des Fussballes sind? Sollten es nicht eher glamouröse Siege, spektakuläre Tore und atemberaubende Spiele sein. Immer wieder zieht man den Vergleich zu anderen Sportarten. Zum Rugby beispielsweise, wo Entscheidungen des Schiedsrichters ohne Theatralik akzeptiert werden. Der Fussball hat diesbezüglich noch Aufholbedarf. Unmöglich meinen die einen. Es gehe um zu viel Geld, da wird jeder sich selbst am nächsten. Trotz Millionen muss es jedoch möglich sein, Anstand, Respekt und Toleranz im Fussball noch besser zu etablieren. Keine andere Sportart hat diesbezüglich eine grössere Reichweite. Der Fussball durchwandert alle Alters- und Gesellschaftsschichten auf allen Kontinenten. Das Potenzial für die Sensibilisierung gesellschaftlich wichtiger Werte ist riesig. Natürlich haben die grossen Vereine mit ihren Weltstars die grösste Vorbildfunktion. Aber auch im Amateur- und vor allem im Juniorenfussball kann man viel bewirken. Werte vermitteln und Werte vorleben, auch im Angesicht einer drohenden Niederlage oder beispielsweise einer vermeintlichen Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Man soll mich hier nicht falsch verstehen. Wer bin ich, um den Fussball zu tadeln? Ich richte meinen Finger immer zuerst auf uns Schiedsrichter. Warum passieren mir Fehlentscheidungen? Warum wurde ein Spiel hektisch und was habe ich dazu beigetragen? Fehler einsehen, analysieren und die richtigen Schlüsse daraus ziehen, sind eines Schiedsrichters tägliches Brot. Genau diese Arbeit ermöglicht das internationale Turnier in Altstätten. Man bietet die Möglichkeit, Schiedsrichtertalente intensiv zu beobachten, direkt nach jedem Spiel Verbesserungsvorschläge anzubringen, welche dann bei den nächsten Spielen umgesetzt werden können. In diesem Sinne möchte ich mich im Namen der Referee Academy des Schweizer Fussballverbandes beim OK für die Einladung bedanken und wünsche allen Beteiligten interessante und faire Spiele. Ganz nach meinem Motto: Enjoy the game! Sandro Schärer FIFA Schiedsrichter
? ?
f f
LIVE  TICKER
U19